EOS Lipbalm oder: Der Grund, warum ich wieder blogge

Man kommt einfach nicht daran vorbei. Überall sieht man sie. Im Fernsehen, bei Instagram und auf jedem zweiten Beauty Blog.
Die Lipbalms von EOS.
Seit es sie auch in Deutschland bei Douglas zu kaufen gibt, ist ein enormer Hype darum ausgebrochen, sodass auch ich mich schlussendlich, nach langem hin und her überlegen, hinreißen ließ mir einen der knubbeligen Lipbalms zu kaufen.
Zunächst war ich jedoch leicht überfordert bei der Auswahl der Sorte, denn wenn ich schon 5,95€ für einen „Labello“ ausgebe, dann wenigstens für einen der mir 100%ig zusagt.
Immer wieder habe ich an den 4 verschiedenen Varianten gerochen und mich dann für „Strawberry Sorbet“ entschieden.

20150410_211539-1

Rein äußerlich sind die Lipbalms von EOS natürlich ein echtes Schmankerl und heben sich von der Masse ab.
Aber auch die Herstellerversprechen klingen gut:

  • 95% organisch
  • 100% natürlich
  • ohne Parabene und Vaseline
  • gluten- und phthalatenfrei
  • mit Vitamin E, Sheabutter und Jojoba Öl
  • die Lippen werden samtig weich gepflegt und die natürliche Feuchtigkeit bewahrt

Schraubt man den Deckel des Lippenbalsams ab sieht das Ganze so aus:

20150410_211510-1

Und da kommt für mich schon das erste Problem auf.
Ich finde es unterwegs wahnsinnig unpraktisch, den Deckel erst aufwändig aufschrauben zu müssen und dazu kommt, dass sich die kugelige Form des Balsams überhaupt nicht dazu eignet ihn präzise auf den Lippen zu verteilen. Dafür spart man allerdings viel Zeit, wenn man ihn in der Tasche sucht, denn durch die kugelige Form und die knallige Farbe findet man ihn schnell. 😀
Aber darauf kommt es ja auch primär gar nicht an, das spannendste ist ja die Pflegewirkung und wenn die gut ist nehme ich das gerne in Kauf.

Riechen tut der Lipbalm unglaublich lecker, wenn auch sehr künstlich nach diesen Erdbeerschnüren, die man essen kann und das nimmt man auch auf den Lippen noch deutlich wahr, finde ich.
Was für mich als bekennende Lippenleckerin natürlich wichtig ist, ist der Geschmack und auch der überzeugt durch eine dezente Süße. 😀

Die Konsistenz des EOS Lipbalms finde ich auf den Lippen sehr angenehm, denn man merkt schon, dass man eine Pflege aufgetragen hat, aber es ist nicht ganz so dolle rutschig wie bei manch anderen Pflegestiften, sodass man nicht das Gefühl hat ständig die Lippen übereinander flutschen lassen zu müssen.

Um die Pflegewirkung optimal beurteilen zu können habe ich 5 Tage lang nur den EOS Lipbalm aufgetragen (sonst benutze ich abends vor dem Schlafen und zwischendurch ab und zu Kaufmanns Kindercreme) und was mir schon am zweiten Tag auffiel: Meine Lippen fühlten sich trockener an als sonst, weswegen ich den Lipbalm deutlich häufiger auftragen musste.
Am fünften Tag habe ich dann wieder zur guten, alten Kindercreme gegriffen, da meine Unterlippe leicht eingerissen war.
Damit war das Experiment EOS für mich abgeschlossen und für mich steht fest: Not worth the hype!

Gehört ihr auch zu den EOS Fans oder macht ihr den Hype gar nicht erst mit?

Mina ♥

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s